top of page

Onkel Rupert


Dr. Rupert Trexter – oder Rupi, wie seine engsten Freunde Frehdrich und der Bücherwurm ihn nennen, war oder ist von Beruf Paleohumanologe, also Wissenschaftler, der sich in seiner Forschung um das Leben der seit langer Zeit verschwundenen Menschen kümmert. Tja, und da habe ich es auch schon gesagt: war oder ist … wir wissen es nicht. Denn Rupert ist vor ca. 30 Jahren spurlos verschwunden und in der Folge dann auch offiziell für tot erklärt worden. Das auch der Grund, warum ich ihn hier nicht selbst interviewen kann.

Onkel Rupert, wie wir ihn nennen, hat ein gigantisches Haus mit unfassbaren 36 Zimmern hinterlassen. Es liegt auf der Dinhausener Seite direkt an der Stadtgrenze zu Echsheim. Und jedes einzelne dieser Zimmer ist randvoll mit seinen Fundstücken aus der Menschenzeit angefüllt. Es ist schon wirklich verrückt, was er hier alles angesammelt hat.

Rupert hat ein Testament hinterlassen. Darin hat er festgelegt, dass die Stadt Dinhausen darin ein Museum eröffnen soll. Sollte es die Stadt in 30 Jahren nicht hinbekommen, so soll das Haus an seine Erben gehen. Tja, und die Zeit ist jetzt um. Und jetzt haben Rickys Mutter und ihre Schwester, Rickys Tante Roberta, diesen gigantischen Bau geerbt.

Rupert ist aber eine geheimnisvolle Figur. Denn, darauf deuten ein paar Fakten hin, er hat sich nicht immer an die Gesetze gehalten. Möglicherweise mit den falschen Personen zusammengearbeitet. Und das ist ja fast auch schon logisch, denn wie sollte sich ein normaler Wissenschaftler einen solchen Prachtbau leisten können? Irgendwas an ihm ist faul, irgendwas ist auch sein Verschwinden faul, und irgendwas haben auch Edgar und seine Mutter damit zu tun. Was genau, was werden wir wahrscheinlich noch herausfinden.



enge Bezugspersonen

Familienmitglieder

Tätigkeit

Charakter

Sprache

Interessen/ Fähigkeiten

Gattung

erster Auftritt

Entwicklungs-potenzial

was man sonst noch wissen muss



bottom of page