top of page

Saubrina Knoblér

Sauriahs Mutter ist eine Spätzünderin. Sie taucht erst ganz am Ende von Buch 2 auf, als sie mit dem frisch geschlüpften Saumuehl aus der Brüt- und Legeklinik kommt. Saubrina arbeitet normalerweise im Rathaus in der Stadtverwaltung, ist aber zurzeit in Elternurlaub.

Als in Buch 4 der Bürgermeister Dilophosus wegen Unterschlagung festgenommen wird und deswegen auch sein Amt verliert, beschließt Sauriahs Mutter, für das Amt zu kandidieren.

Sie hat sich mit Friedegunde Fino und Rickys Tante Roberta angefreundet. Die drei nennen sich scherzhaft "die Amazonen“ und haben sich bereit erklärt, kommissarisch die Amtsgeschäfte zu übernehmen.

Zwischen ihr und ihrer Tochter herrscht ein vertrauensvolles, freundschaftliches Verhältnis. Von einem denkbaren Mutter-Tochter-Konkurrenz-Verhältnis ist keine Spur. Aber mit der Ankunft des kleinen Brüderchens entstehen für Sauriah natürlich die üblichen Probleme des erstgeborenen Kindes: immer das Gefühl, zu kurz zu kommen, und sprechen wir es aus: ein bisschen Neid ist auch dabei, dass vor allem die Aufmerksamkeit der Eltern sich zum Großteil auf den Kleini richtet. Das Problem ist aber zwischen Mutter und Tochter bereits artikuliert und zur Lösung freigegeben.


enge Bezugspersonen

Familienmitglieder

Tätigkeit

Charakter

Sprache

Interessen/ Fähigkeiten

Gattung

erster Auftritt

Entwicklungs-potenzial

was man sonst noch wissen muss




bottom of page